Futon- und Matratzen-Manufaktur

 

 

 

Bei Futomania geht jede Matratze und jeder Futon durch die Hände unseres erfahrenen Matratzen-Machers. Auf unseren großen Werktischen direkt im Laden verarbeitet er die Naturmaterialien zu Ihrer individuellen Schlafstatt. Für die Futons und die Baby- und Kindermatratzen verwenden wir nur Schafwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT), die GOTS-Zertifiziert ist. GOTS steht für Global Organic Textile Standard und setzt höchste ökologische, nachhaltige sowie soziale Anforderungen an biologisch erzeugte Naturfasern. 

 

Futon-Herstellung

Befestigen der Stepppunkte

 

Was für ein Wort! Mit drei P: Stepppunkte. Die Nachdringlichkeit des Wortes passt zu seiner Aufgabe. Denn hier wird gesteppt! Damit die verschiedenen Lagen (Schafwolle pur oder mit Rosshaar) im Futon nicht verrutschen können, werden sie durch die Stepppunkte von oben ganz hindurch festgenäht. Auf der einen Seite bleiben die Punkte daher glatt und auf der anderen Seite haben sie die charakteristischen Fäden. Unser Matratzen-Macher baut schon seit über 15 Jahren Futons und näht die Steppunkte virtuos ran!

 

Hier geht es zu den Futons.

 

Entstehung einer Matratze Typ Latex Comfort

Der Matratzen-Meister Dieter Mulz fertigt hier eine Matratze Modell Latex Comfort!

 

Bild 1) er spannt den Matratzenbezug aus Bio-Baumwolle (kbA), der mit Schafwolle versteppt ist, auf dem Werktisch fest

Bild 2) das Rosshaar wird sorgsam auf den Bezug gerollt

Bild 3) nun wird der Latex-Kern langsam auf das Rosshaar gelegt

Bild 4) auf der Oberseite des Latex-Kerns kommt ebenfalls eine Schicht Rosshaar

Bild 5) und dann zieht der Matratzen-Meister umsichtig den Reißverschluß zu und fertig ist die Futomania-Matratze!

 

Hier geht es zu den Naturlatex-Matratzen.

 

Die Schichten der Latex-Rosshaar-Kombi

 

Unsere Matratzen werden direkt in unserem Laden aus Naturmaterialien gefertigt. Auf diesem Foto kann man die verschiedenen Lagen der Latex-Rosshaar-Kombi-Matratze gut sehen:
Unten Rosshaar, dann eine Schicht latexiertes Kokos (Kokosfasern, die mit Naturlatex vermischt sind), dann eine Schicht Naturlatex (4 cm) und zum Schluß obendrauf nochmal Rosshaar. (Das Rosshaar ist vernäht, denn sonst würde es auseinanderfallen oder klumpen.) Durch das Kokos bekommt die Matratze etwas angenehm Festes, das Latex gibt die dosierte Weichheit und das Rosshaar belüftet das ganze nochmal doppelt so gut, weil es bei der Latex-Rosshaar-Kombi aus einer doppelten Lage Rosshaar besteht.
Der Matratzen-Meister stellt alle Materialien zusammen, prüft dabei nochmal die Qualität und legt alles in einen mit Schafwolle versteppten Bio-Baumwollbezug. Fertig ist die natürliche Bettstatt!

 

Hier geht es zu den Natur-Latexmatratzen.